3-Phasen-Konzept zur Test Fall Automation

Von manuell zu maschinell

Software Test überprüft, ob Geschäftsfälle und Verwaltungsabläufe korrekt in der Software abgebildet sind. Insbesondere in Banken, Versicherungen, Telekom-Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung sind diese Geschäftsfälle so komplex, dass diese Überprüfung nur durch die Einbindung von Fach-ExpertInnen möglich ist. Solche Tests sind langwierig und zeitraubend, insbesondere wiederholtes Testen belastet den Fachbereich. Die automatische Durchführung von Tests scheint hier die ideale Alternative. Vielfach ist jedoch Wissen und Erfahrung des Fachbereiches nur implizit vorhanden und nicht dokumentiert. Es existieren meist nur wenige verschriftete Testfälle, die unmittelbar automatisiert werden können. Der Prozess der Weiterentwicklung von manuellem, oft explorativem Test hin zu automatisch abgearbeiteten Testdurchläufen ist Inhalt des 3-Phasen-Konzeptes. Aufbauend auf Erfahrungen in großen Testprojekten hat OBJENTIS ein Konzept zur systematischen Automation von funktionalen Tests entwickelt. Im Mittelpunkt steht die konsequente Orientierung am Anwendungsfall, am „Use Case“.

3-phase-concept_1_en

Phase I: Testfall-Dokumentation durch Twinning

Test-ExpertInnen von OBJENTIS begleiten die Fachbereichs-ExpertInnen und dokumentieren die Testfälle (Twinning). Das methodische Test Know-how der OBJENTIS ExpertInnen ermöglicht die strukturierte Erfassung des Tests. Als Ergebnis dieser Phase steht ein Testfall-Repository zur Verfügung, welches bei allen weiteren Regressionstests den Testerstellungsaufwand reduziert. Die bestehende Dokumentation dient auch als Nachweis im Falle von Revisionen.

Phase II: Abgleich „Use Case-Testfall“

Die Testfälle werden systematisch Use Cases zugeordnet. Damit wird einerseits die Testabdeckung sichergestellt, andererseits werden Redundanzen sichtbar – und damit auch vermeidbar. Dazu werden die Testfälle priorisiert – redundante oder nicht mehr aktuelle Testfälle werden ausgesondert. Ziel ist die Reduktion des Aufwands unter Beachtung der Risikofelder der Anwendung. Am Ende der Phase II liegen den Use Cases zugeordnete Testfälle vor, welche mit einem geringen technischen Nachbereitungsaufwand automatisch weiterverarbeitet werden können.

Phase III: Automation

Mit Hilfe von OBJENTIS-eigenen Werkzeugen werden aus Use Cases automatisierbare Testfälle generiert, anschließend können diese Testfälle mit nahezu allen gängigen Automationswerkzeugen durchgeführt werden. Bei der erstmaligen Automation unterstützen fakultativ OBJENTIS ExpertInnen die Automation – Regessionstests können durch eingeschulte MitarbeiterInnen effizient durchgeführt werden.