weitere internationale Projekte

Syrien Hilfe

Hunderttausende Tote, Millionen auf der Flucht.  Die Flüchtlingsströme sind kaum mehr zu bewältigen. HiLfe in den Nachbarländern Libanon und Jordanien ist Überlebenshilfe.  Bereits im April 2012 hat das Hilfswerk Austria International im Libanon syrische Flüchtlinge, die ihre Heimat aufgeben mussten und Schutz vor Verfolgung suchen, unterstützt. Nach dem Vorbild des psychosozialen Zentrums in Libyen wurde für Menschen, im Besonderen für Kinder, die unter den Kriegshandlungen und deren Folgen leiden, professionelle psychosoziale Unterstützung angeboten. Die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), die Industriellenvereinigung (IV) und die Tageszeitung „Die Presse“ haben 2012 gemeinsam zu einer Spendenaktion für die Opfer des syrischen Bürgerkriegs auf. Mit einer Spende von über EUR 1.000,- unterstützt OBJENTIS diese Aktion.

Leider ist die Situation heute schlimmer denn je. Unterstützen Sie bitte Projekte, die Flüchtlingen vor Ort helfen – auch, damit ihnen der lebensgefährliche Fluchtweg über das Meer erspart bleibt.
https://www.hilfswerk.at/hwa

Dürrekatastrophe Ostafrika

Das Horn von Afrika ist seit vielen Jahren Krisengebiet: Ein Bürgerkrieg hat Somalia destabilisiert, viele Menschen sind auf der Flucht – in die bitterarmen Regionen der Nachbarländer. 2011 hat eine Dürrekatastrophe die Region heimgesucht, die bei weitem Schlimmste seit Menschengedenken.
Laut UNO waren mehr als 10 Millionen akut vom Hungertod bedroht, das UNO Flüchtlingshilfswerk sprach von der größten humanitäre Katastrophe der Welt, eine Tragödie unermesslichen Ausmaßes“. Hilfe war ein Gebot der Menschlichkeit OBJENTIS hilft und hat als Soforthilfe EUR 2.500,-  an CARE überwiesen.

Bitte helfen auch Sie  durch eine Spende an eine anerkannte Hilfsorganisation.
CARE Österreich  www.care.at
Ärzte ohne Grenzen  www.aerzte-ohne-grenzen.at

Erdbebenkatastrophe in Südasien

„Millionen Menschen haben 2005 ihre Häuser und ihre gesamte Lebensgrundlage verloren. Neben der Sicherung des Überlebens müssen wir ihnen sehr rasch helfen, wieder auf ihren eigenen Beinen stehen zu können.“ meinte 2005 Christoph Petrik-Schweifer, Chef der Caritas-Auslandshilfe.Mit einer Soforthilfe von 3.000 Euro hat OBJENTIS die Überlebenden des Erdbebens im Herbst 2005 unterstützt. Darüber hinaus werden alle Spenden der MitarbeiterInnen von OBJENTIS verdoppelt und an „Nachbar in Not“ übermittelt.

Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe

Die Flut in den Ländern Süd-Ost-Asiens hat 2004 unvorstellbares Leid verursacht und Millionen Menschen um ihre Existenzgrundlagen gebracht. OBJENTIS hat daher 5.000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe gespendet und verdoppelte darüber hinaus die Spenden seiner MitarbeiterInnen. Die Spenden erfolgten an die österreichische Hilfsaktion Nachbar in Not„.

Humanitäre Katastrophe in Darfur

Die Länder Afrikas sind in ökologischer und ökonomischer Hinsicht stark benachteiligt. Lebensmittelknappheit aufgrund von kargen oder gänzlich ausgefallenen Ernten, sowie Krankheiten mangels sauberen Trinkwassers und unzureichender hygienischer und medizinischer Versorgung bestimmen den Alltag. Dazu kommen politische Auseinandersetzungen, die in Bürgerkriegen ausgetragen werden. 1,5 Millionen Menschen befanden sich 2004 auf der Flucht vor den Kämpfen zwischen den Rebellengruppen der sudanesischen Befreiungsbewegung und den mit der Regierung verbündeten arabischen „Janjaweed“-Reitermilizen, die für schwere Menschenrechtsverletzungen verantwortlich gemacht werden.

OBJENTIS hat 2004  die Menschen auf der Flucht über die Aktion „Nachbar in Not – Österreich hilft Darfur“ mit 5.000 Euro und der Verdopplung der Spenden der MitarbeiterInnen unterstützt.