Solidarität braucht einen langen Atem.

Seit 2011 hat OBJENTIS Hilfsprojekte im In- und Ausland mit mehr als 100.000 Euro unterstützt.

Die UNO hat 2015 einen Aktionsplan zur “Transformation unserer Welt” beschlossen: diese Agenda 2030 fordert, dass Armut und Hunger bekämpft, Gerechtigkeit, Gesundheit und Bildung gefördert werden. Das Ziel, eine lebenswerte Zukunft, können wir nur erreichen, wenn alle dazu beitragen: die Politik, die Zivilgesellschaft, die Unternehmen.
Als erfolgreiches IT-Unternehmen nimmt OBJENTIS seine gesellschaftliche Verantwortung wahr und spendet für Entwicklungs- und Hilfsprojekte im In- und Ausland. Zum einen unterstützt OBJENTIS damit Menschen, die akut in Not sind: nach Naturkatastrophen, als Folge von Flucht und Vertreibung, bei schweren Erkrankungen.
Zum anderen fördert OBJENTIS Initiativen, die auf lange Sicht zur Verbesserung der Lebensbedingungen beitragen: mit Bildungsprojekten, in der Krebsforschung oder durch Integrationsprojekte.

Unterstützung sozialer Initiativen in Österreich

In Österreich unterstützt OBJENTIS soziale Initiativen wie die Kinderkrebsforschung, die „Gruft“ als Betreuungseinrichtung für Obdachlose oder das Kinderhospiz Sterntalerhof. Einen besonderen Schwerpunkt stellt aktuell die Flüchtlingshilfe dar,

Projekte, die wir unterstützen…

Internationale Hilfsprojekte

Schließlich unterstützt OBJENTIS Hilfsprojekte für in Not geratene Menschen: Dazu zählen die Initiative „Menschen für Menschen“ von Karlheinz Böhm ebenso wie die Hilfe bei Katastrophen, etwa die Unterstützung der Opfer von Dürrekatastrophen in Ostafrika, der Opfer des Erdbebens in Haiti oder des Tsunamis in Südostasien.

Projekte, die wir unterstützen…

Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Büro

OBJENTIS achtet auf umweltgerechtes Arbeiten: Abfalltrennung, Maßnahmen zur Energieeinsparung oder, wann immer möglich, umweltkonforme Mobilität werden gefördert, die MitarbeiterInnen auf Umwelt- und Gesundheitsaspekte hingewiesen.
In Zusammenarbeit mit sozialen Arbeitsstiftungen integriert OBJENTIS etwa im Rahmen der Initiative Graue Panther  ältere und erfahrene MitarbeiterInnen im Bereich Software Test.
Die Büroräumlichkeiten stellt OBJENTIS KünstlerInnen als Ausstellungsfläche zur Verfügung. In Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien unterstützt OBJENTIS dadurch junge KünstlerInnen.

Nachhaltige Entwicklung ist laut Brundtland-Bericht eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Bedürfnisse künftiger Generationen zu schmälern. Zu dieser Entwicklung will OBJENTIS beitragen – durch verantwortungsvolles Wirtschaften, durch soziales Engagement, durch schonendenUmgang mit den natürlichen Ressourcen.